St. Gunther
Grund- und Mittelschule

  • Grund- und Mittelschule Rinchnach

    Gehmannsberger Str. 10
    94269 Rinchnach
    Tel. 09921 9717040 (Sekretariat)
    09921 97170412 (Rektor)

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Schullaufbahnen bzw. das Berufsleben vorbereiten und dabei ihre Eigeninitiative stärken wollen.

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir miteinander ein angenehmes Umfeld und Lernklima schaffen wollen.

  • Grund- und Mittelschule Rinchnach

    Gehmannsberger Str. 10
    94269 Rinchnach
    Tel. 09921 9717040 (Sekretariat)
    09921 97170412 (Rektor)

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Schullaufbahnen bzw. das Berufsleben vorbereiten und dabei ihre Eigeninitiative stärken wollen.

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir miteinander ein angenehmes Umfeld und Lernklima schaffen wollen.

Abschlussfeier der 9. Klasse

Die St. Gunther Mittelschule Rinchnach verabschiedete sich auch heuer wieder traditionell am Donnerstagabend von ihren Schülern der 9. Klasse. Nach einem gemeinsamen Wortgottesdienst, der von Pfarrer Michael Nirschl gehalten wurde, erhielten die Absolventen im Beisein der Lehrer, Eltern und Verwandten in einem Festakt in der Schulaula die Entlasszeugnisse überreicht. Dazu konnte Rektor Bernhard Schell für den Schulverband Rinchnach-Kirchdorf den ersten Bürgermeister Alois Wildfeuer  aus Kirchdorf, Rinchnachs zweiten Bürgermeister Markus Kurz, die zuständige Berufsberaterin bei der Agentur für Arbeit in Deggendorf, Sandra Ulrich und ihren Vorgänger, Franz Erlacher sowie Elternbeiratsvorsitzenden Erwin Graßl als Ehrengäste begrüßen.

Pfarrer Nirschl wählte in der Andacht die Bibelstelle des Abraham aus und stellte den Bezug zur Situation der Schüler her: Abraham empfing Gottes Segen für seinen Weg aus der Heimat, die Absolventen erhielten ebenfalls den Segen für ihren Weg in ihren neuen Lebensweg. Die Lehrkräfte Andrea Besendorfer, Monika und Thomas Simmel, unterstützt von Franz Erlacher überraschten dabei die Schüler mit einem vierstimmig gesungenen irischen Segenslied. Der zweite Teil der Feier fand in der Schulaula statt. Nach der Begrüßung durch Rektor Bernhard Schell gratulierte Bürgermeister Wildfeuer in seiner Rede im Namen des Schulverbandes den Abschluss-Schülern zur ersten bedeutenden Etappe in ihrem schulischen Leben. Er erinnerte daran, dass der Nachwuchs gesucht sei und sie alle somit beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt hätten. Er wünschte ihnen dabei viel Erfolg und dankte in diesem Zusammenhang den Eltern und Lehrkräften für ihre Begleitung auf dem bisherigen Lebensweg. Die Klassen- und Schülersprecherin Lea Saller blickte in ihrer Rede auf die Schulzeit zurück. „Der Weg zum Ziel war nicht immer leicht, wir hatten aber auch viel Spaß miteinander“, so ihr Fazit. Sie bedankte sich anschließend bei den Eltern, Freunden und vor allem bei den Lehrern für ihre Unterstützung und überreichte zum Dank Geschenke oder Rosen an Klassenlehrer Thomas Simmel und die weiteren Lehrer ihrer Klasse, sowie an Schulsekretärin Ulrike Neumaier. Rektor Schell begann seine Ansprache mit dem Sprichwort „Jeder ist seines Glückes Schmid“ oder neudeutsch „Best never rest“. „Was bei der Fußball-WM für die deutsche Mannschaft nicht gepasst hat, trifft aber auf die diesjährigen Absolventen der Mittelschule zu“, betonte Schell. Knapp 82% und ein externer Schüler waren „best“, d.h. erreichten den „Qualifizierenden Mittelschulabschluss“ und alle Schüler haben einen Anschluss. Dazu dankte Schell dem Klassenlehrer Thomas Simmel, allen weiteren Lehrkräften, welche den Schülern als zur Seite standen und den Berufsberatern Ulrich und Erlacher. „Unsere Gesellschaft braucht euer aller Fähigkeiten, die zweifellos ein jeder von euch besitzt“, gab Schell den Entlass- Schülern mit auf den Weg Bei der anschließenden Zeugnisverleihung wurden außerdem mit Josef Kurz (Qualischnitt 1,6) und Selina Riedl (2,0) die Schulbesten mit Geschenken der Schule bzw. der Gemeinden geehrt. Mit einer rückblickenden Bilderschau auf die neun Jahre Schulzeit, vor allem auf die Abschlussfahrt nach Rom, verabschiedeten sich die Jugendlichen von ihrer Schule, ehe die Feier mit einem von den Eltern unter der Leitung der Klassenelternsprecherin Birgit Segl errichteten kalten Buffet ausklang.

 Die 15 Entlass-Schüler sind:

aus Rinchnach: Amaar Ajal, Ali Alabdullah, Thomas Denner, Tobias Kölbl, Josef Kurz, Sebastian Miedl, Sebastian Raith, René Reiser, Sebastian Segl, Lea Saller, Annalena Zaglauer;

aus Kirchdorf: Robin Niedermaier, Sophie Stadler, Helena Wurm;

aus Kirchberg: Selina Riedl

externer Schüler: Anton Stadler (Kirchdorf)

 

Foto :Die Abschluss-Schüler mit Rektor Bernhard Schell, Elternbeiratsvorsitzenden Erwin Graßl, den Gemeindevertretern Markus Kurz und Alois Wildfeuer (hinten von links), den Berufsberatern Sandra Ulrich und Franz Erlacher, sowie Klassenlehrer Thomas Simmel (vorletzte Reihe)

           (Foto: Wenig )