St. Gunther
Grund- und Mittelschule

  • Grund- und Mittelschule Rinchnach

    Gehmannsberger Str. 10
    94269 Rinchnach
    Tel. 09921 9717040 (Sekretariat)
    09921 97170412 (Rektor)

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Schullaufbahnen bzw. das Berufsleben vorbereiten und dabei ihre Eigeninitiative stärken wollen.

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir miteinander ein angenehmes Umfeld und Lernklima schaffen wollen.

  • Grund- und Mittelschule Rinchnach

    Gehmannsberger Str. 10
    94269 Rinchnach
    Tel. 09921 9717040 (Sekretariat)
    09921 97170412 (Rektor)

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Schullaufbahnen bzw. das Berufsleben vorbereiten und dabei ihre Eigeninitiative stärken wollen.

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir miteinander ein angenehmes Umfeld und Lernklima schaffen wollen.

Besuch beim Bio-Bauern

Die 3. Klassen der St. Gunther Grund- und Mittelschule Rinchnach mit ihren Lehrkräften Sabrina Botschafter und Michael Koller waren im Rahmen der Nachhaltigkeitswochen des Landkreises Regen zu Besuch beim Biobauern Scherm in Kirchberg. Dort durften sie seine schwäbisch-hällischen Landschweine mit schwarzem Kopf und Hinterteil genau unter die Lupe nehmen. Die Exkursion startete bei seinem rund 5000 Quadratmeter großen Außenklimastall, wo ein Teil seiner insgesamt ca. 100 Schweine vom 350 kg Eber bis zu den kleinen Ferkeln noch gemütlich beisammen wie eine Familie auf einen Haufen schliefen.

Plötzlich erwachte eines der Schweine und schlug laut grunzend Alarm, worauf sich alle anderen blitzschnell erhoben und sofort zu laufen begannen. Anschließen ging es zum Schweinestall. Herr Scherm zeigte den Schülern, was Schweine fressen, angefangen von Ackerbohnen- und Erbsen über Gerste, Roggen und Brot. Obwohl sie Allesfresser sind, dürfen sie nicht mit Fleisch gefüttert werden. Vor dem Stall durften wir etwas ganz Besonderes erleben. Die 9 Jahre alte Olga bekam wenige Stunden zuvor 6 kleine Ferkelchen. Die Kinder waren von den putzigen, kleinen Babys begeistert. Auch der Suhlebereich für die Schweine interessierte die beiden Klassen sehr. Um in den Stall zu dürfen, mussten sich alle Schutzanzüge und -schuhe anziehen. Das sah sehr lustig aus. Aber so schützen sich Mensch und Tier gegenseitig vor Krankheitserregern. Den Schülern wurde bewusst, dass die Schweine auf dem Biohof tatsächlich die Möglichkeit hatten, so leben zu dürfen, dass sie sich zu jeder Zeit „sau“wohl fühlten.