St. Gunther
Grund- und Mittelschule

  • Grund- und Mittelschule Rinchnach

    Gehmannsberger Str. 10
    94269 Rinchnach
    Tel. 09921 9717040 (Sekretariat)
    09921 97170412 (Rektor)

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Schullaufbahnen bzw. das Berufsleben vorbereiten und dabei ihre Eigeninitiative stärken wollen.

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir miteinander ein angenehmes Umfeld und Lernklima schaffen wollen.

  • Grund- und Mittelschule Rinchnach

    Gehmannsberger Str. 10
    94269 Rinchnach
    Tel. 09921 9717040 (Sekretariat)
    09921 97170412 (Rektor)

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Schullaufbahnen bzw. das Berufsleben vorbereiten und dabei ihre Eigeninitiative stärken wollen.

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir miteinander ein angenehmes Umfeld und Lernklima schaffen wollen.

Wir sind "Fairtrade-Schule"

Am 20. März 2018 erhielt die St. Gunther Grund- und Mittelschule Rinchnach die Auszeichnung „Fairtrade Schule“ und das wurde kräftig gefeiert. Herr Georg Levy Meister von FAIRTRADE Deutschland überreichte der Schülersprecherin Lea Saller im Namen der Schule die Urkunde und gratulierte mit dem Appell, als 147. Schule in Bayern an diesem großartigen Projekt weiterzuarbeiten. Als Vertretung des Fairtrade Landkreises Regen gratulierte stellvertretender Landrat Helmut Plenk, im dem er die Bedeutung von Fairness in allen Lebensbereichen herausstellte und freute sich, dass eine weitere Schule, zudem die erste Grund- und Mittelschule, diesen Weg gehe, schließlich ist Regen bereits Fairtrade-Landkreis.

Besonderen Dank sprach er der Konrektorin Kerstin Detto aus, die das Projekt mit Frau Anneliese Klingseis vom „Sonnenblumenladen“ Rinchnach mit großem Engagement leitet. Als weitere Ehrengäste wurden Pfarrer Michael Nirschl, Elternbeiratsvorsitzender Herr Erwin Graßl in Begleitung seines Teams und die Vorsitzende der Initiativgruppe Sonnenblumen e.V. Frau Rosi Pfeffer sehr herzlich begrüßt. Wie wäre unser Leben ohne Lebensmittel und Produkten aus fremden Ländern? Woher kommt eigentlich das vielfältige Angebot in unseren Geschäften und wie leben die Menschen, die diese zahlreichen Produkte für uns herstellen? Mit diesen Fragen eröffnete Rektor Bernhard Schell die Auszeichnungsfeier, denn damit beschäftigen sich Lehrer und Schüler in diesem Schuljahr besonders.  Die Schulfamilie arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem Rinchnacher Ein-Welt-Laden „Sonnenblumenladen“ zusammen, wodurch das Thema „Fairtrade“ in viele Aktivitäten mit einfließt. Um sich als Fairtrade-Schule zu bewerben, braucht es aber eine noch intensivere Auseinandersetzung. In allen Jahrgangsstufen, letztlich auch durch ein Fairtade-Quiz, wurden die Ziele von Fairtrade wie z.B. Verhinderung von Kinderarbeit, Umweltverschmutzung oder ungerechte Löhne zum Unterrichtsinhalt. Die Klasse 7 gründetet mit Lehrer Johannes Graup sogar eine eigene“ Fairtrade-Firma“ und verkauft monatlich solche-Produkte in der Schule. Jede Jahrgangsstufe lieferte einen kleinen Beitrag, die die Auseinandersetzung der Schüler mit diesem Thema spiegelte, um die Feier eindrucksvoll zu gestalten. Die Kombiklassen der 1. und 2. Jahrgänge zogen mit selbstgebauten afrikanischen Trommeln ein und sangen dazu ein Fairtrade Lied. Die 3. Jahrgangsstufe führte das kleine Rollenspiel „Kakao aus fairem Handel“ auf. Die Viertklässler sangen ein afrikanisches Lied. Den Standpunkt „Wir sind eine Fairtrade-Schule!“ machte die 5. Klasse deutlich. Mit einem Zitat von Martin Luther King ergänzte sehr berührend die Klasse 6. In selbstgedrehten Werbefilmen präsentierten die Siebtklässler ihr Fairtrade Angebot. Preise zum Fairtrade Quiz organisierten und verliehen die Neuntklässler.

Die Ehrengäste bei der Verleihung der Urkunde mit Rektor Bernhard Schell, Lehrer Johannes Graup, Pfarrer Michael Nirschl, stellvertretender Landrat Helmut Plenk,  Elternbeiratsvorsitzender Erwin Graßl, Konrektorin Kerstin Detto, Fairtrade-Vertreter Georg Levy Meister und den Vorständen vom Sonnenblumenladen Rosi Pfeffer und Anneliese Klingseis (v.l.), sowie weiteren Elternbeirätinnen und den Schülern Lea und Nico mit den Urkunden.