St. Gunther
Grund- und Mittelschule

  • Grund- und Mittelschule Rinchnach

    Gehmannsberger Str. 10
    94269 Rinchnach
    Tel. 09921 9717040 (Sekretariat)
    09921 97170412 (Rektor)

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Schullaufbahnen bzw. das Berufsleben vorbereiten und dabei ihre Eigeninitiative stärken wollen.

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir miteinander ein angenehmes Umfeld und Lernklima schaffen wollen.

  • Grund- und Mittelschule Rinchnach

    Gehmannsberger Str. 10
    94269 Rinchnach
    Tel. 09921 9717040 (Sekretariat)
    09921 97170412 (Rektor)

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Schullaufbahnen bzw. das Berufsleben vorbereiten und dabei ihre Eigeninitiative stärken wollen.

  • Wir sind eine Schule, in der...

    ...wir miteinander ein angenehmes Umfeld und Lernklima schaffen wollen.

Hinweise zu Maßnahmen während der Corona-Krise (Stand: 28.01.2021):

Liebe Eltern,

aufgrund der weiterhin hohen Inzidenzwerte in Deutschland hat die Regierung beschlossen, die Maßnahmen der Coronabeschränkungen zu verlängern. So muss auch nach den Weihnachtsferien, ab 11.1.21 bis mindestens 12.02.21 erneut Distanzunterricht (siehe untenstehendes Schreiben des Kultusministers) erteilt werden. Die Umsetzung wird in etwa dem Distanzunterricht vor den Ferien  entsprechen, denn die Art der Kommunikation mit den Klassenlehrkräften während der Zeit des Distanzunterrichtes hat sich bei uns an der Schule bewährt. Die Schüler kommen mit der Lernplattform MS-Teams inzwischen sehr gut zurecht. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, sich Tablets an der Schule auszuleihen, falls sie keine digitalen Endgeräte besitzen. Mittlerweile müssten aber alle Schülerinnen und Schüler damit ausgestattet sein. Bitte setzen Sie sich im Bedarfsfall mit der Lehrkraft Ihres Kindes in Verbindung.

 Einige Hinweise für die Zeit des Distanzunterrichts:

  • Aufgaben im Distanzunterricht sind Pflichtaufgaben und müssen von den Kindern sorgfältig erledigt werden.
  • Die Fächer der Stundentafel werden mit Schwerpunkt auf den Hauptfächern auch im Distanzunterricht unterrichtet. Art und Umfang liegt hierbei im Ermessen der jeweiligen Lehrkraft.
  • Die Rückgabeart der erledigten Aufgaben obliegt der jeweiligen Lehrkraft. Hierbei wird vor allem bei älteren Schülern auch ein gewisses Maß an Eigenverantwortlichkeit vorausgesetzt.
  • Sollten Sie eine Notbetreuung benötigen, so setzen Sie sich bitte mit der Schule in Verbindung. Die Betreuungszeiten sind täglich von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
  • Schülerbeförderung ist während der Notbetreuung nicht möglich.

 Wir hoffen, dass bald wieder Normalität in den Schulalltag einkehrt und wir das Schuljahr unter normalen Bedingungen fortsetzen können.

Bis dahin bleiben Sie bitte gesund.

Schreiben des Kultusministers vom 28.01.:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
seit 11. Januar 2021 befinden sich die bayerischen Schulen im Distanzunterricht. Ich weiß, dass diese Situation für viele Familien alles andere als einfach ist. Umso herzlicher möchte ich mich an dieser Stelle dafür bedanken, dass Sie Ihre Kinder in dieser nicht einfachen Zeit begleiten und ihnen im Alltag ein Rückhalt sind.
Immer noch sind die Infektionszahlen sehr hoch; Sorge bereiten auch die neuen Mutationen des Corona-Virus. Daher wurde der aktuelle Lockdown bis Mitte Februar verlängert. Auch die Schulen sind von dieser Verlängerung betroffen.
Für die Schulen in Bayern hat der Ministerrat konkret folgende Entscheidungen getroffen:

An allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen findet bis einschließlich 12. Februar 2021 weiterhin verpflichtender Distanzunterricht statt.
Hiervon gibt es lediglich folgende Ausnahmen:Jahrgangsstufe Q12 des Gymnasiums, Jahrgangsstufen 12 u.13 der FOS/BOS, berufliche Schulen.

Für Kinder, für die sonst keine Betreuungsmöglichkeit besteht, bieten die Schulen weiterhin eine Notbetreuung an. Hierfür gelten die bisherigen Rahmenbedingungen unverändert weiter.
Gerne würde ich Ihnen heute eine klare Antwort auf die Frage geben, wann auch die übrigen Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule gehen können. Den Takt unserer Entscheidungen bestimmt aber nach wie vor die Pandemie. So kann ich Ihnen heute nur in Aussicht stellen, dass wir ab dem 15. Februar 2021 die Abschlussklassen aller Schularten sowie möglichst viele weitere Jahrgangsstufen wenigstens in den Wechselunterricht zurückholen wollen. Ob dies tatsächlich möglich sein wird, müssen wir einmal mehr abwarten.
Umso wichtiger ist es, in den kommenden Wochen alle Chancen zu nutzen, die der Distanzunterricht bietet. Zu den Qualitätsstandards, aber auch zu den verschiedenen Kommunikationsformen im Distanzunterricht finden Sie unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq weitere Informationen.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
das Schuljahr 2020/21 ist kein normales Schuljahr – das erleben wir alle jeden Tag aufs Neue. Wir haben daher den „Fahrplan“ für dieses Schuljahr bereits umfassend an die Corona-Bedingungen angepasst und z. B. die Abschlussprüfungen verschoben oder die Zahl der verpflichtenden Probearbeiten und Schulaufgaben reduziert (Details unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq). Falls nötig, werden wir weitere Anpassungen vornehmen.
Ich wünsche Ihnen – auch im Namen von Frau Staatssekretärin Stolz –, dass Sie und Ihre Familie gut und gesund durch diese langen Wochen des „Winter-Lockdown“ kommen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Prof. Dr. Michael Piazolo

 

Bei Präsenzunterricht besteht weiterhin Maskenpflicht am Platz in Grundschulen und weiterführenden Schulen (auch für Lehrer).
Auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5m zwischen den Schülerinnen und Schülern wird verzichtet. Klassen müssen nicht mehr geteilt werden.

Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung ist in Stufe 3 ist ein Zugang zur Schule bzw. eine Wiederzulassung erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 oder eines ärztlichen Attests möglich (Stand: 06.11.2020):
Wann muss mein Kind auf jeden Fall zuhause bleiben?
Kranken Schülerinnen und Schülern mit akuten, grippeähnlichen Krankheitssymptomen wie
Fieber
Husten
Hals- oder Ohrenschmerzen

starke Bauchschmerzen
Erbrechen oder Durchfall
ist der Schulbesuch nicht erlaubt.
Falls Ihr Kind eine/n Arzt/Ärztin benötigt, so nehmen Sie bitte Kontakt auf. Ihr/e Arzt/Ärztin entscheidet, ob ein Covid-19-Test nötig ist und bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen bis zum erneuten Schulbesuch.
Ein Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn
die Schülerin bzw. der Schüler 24 Stunden keine Krankheitssymptome mehr zeigt (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten),
die Schülerin bzw. der Schüler 24 Stunden fieberfrei war,
zusätzlich ein entsprechendes ärztliches Attest oder ein negativer Covid-19-Test vorliegt (Entscheidung über Erforderlichkeit trifft Arzt).


Darf mein Kind mit leichten, neu aufgetretenen und nicht fortschreitenden Erkäl-tungssymptomen (Schnupfen ohne Fieber, gelegentlicher Husten) in die Schule gehen?
Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 ist der Schulbesuch mit leichten Erkältungssymptomen erlaubt.

Für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 gilt:
o An dem Tag, an dem die Symptome aufgetreten sind, ist der Schulbesuch nicht erlaubt.
o Der Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden nach Auftreten der Symptome kein Fieber entwickelt wurde.
o Zusätzlich ist ein entsprechendes ärztliches Attest oder ein negativer Covid-19-Test erforderlich (Entscheidung über Erforderlichkeit trifft Arzt).

 



 

Ansprechpartner bei Gewalt und Sexualdelikten:

  • Rektor Bernhard Schell
  • Konrektorin Simona Feldkamp
  • Vertrauenslehrkraft Thomas Simmel
  • Schulpsychologin Barbara Hartmann Tel. 09927/950377
  • Erziehungs- Jugend- und Familienberatung im Landkreis Regen Tel. 09921/9462-21
  • Jugendamt im Lkr. Regen Tel. 09921/6010
  • Frauennotruf im Lkr. Regen Tel. 0171/1488112
  • Polizeidienststelle Regen Tel. 09921/94080
  • Kinderschutzbund Deggendorf  Tel. 0991/4556
  • Online Beratungsangebot für Jugendliche und Eltern (Bundeskonferenz für Erziehungsberatung): www.bke-beratung.de 
  • Die Nummer gegen Kummer ist unter Tel. 116 111 montags bis samstags von 14 – 20 Uhr erreichbar.
  • Das Hilfetelefon ist unter Tel. 0800 22 55 530 bei allen Fragen und für Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr.
  • Save me online hilft, wenn statt einer telefonischen Beratung bei se-xuellem Kindesmissbrauch lieber Online-Hilfe per E-Mail gewünscht ist.
  • Auf dem Hilfeportal Sexueller Missbrauch finden Betroffene weitere Informationen und Ansprechpartner.

Depressionen/Angststörungen:

Übersicht über innerschulische und außerschulische Hilfsangebote:

 Kinder/Jugendliche und Eltern können sich in Notlagen an der Schule vertrauensvoll wenden an:

  • jede Lehrerin/ jeden Lehrer des Vertrauens
  • die Verbindungslehrkraft:    Lehrer Thomas Simmel
  • die Beratungslehrkraft der Schule:    Konrektorin Simona Feldkamp
  • die örtliche Schulpsychologin: Barbara Hartmann, Schulpsychologischer Dienst für den Landkreis Regen an der St. Gotthard Schule Kirchberg, Laiflitzerweg 1, 94259 Kirchberg, Tel: 09927/950377

Besonders für Eltern:

  • die Staatliche Schulberatungsstelle Niederbayern in Landshut, Tel: 0871/430-31-0
  • Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung Regen (09921/946221) mit Außenstelle Viechtach: 09942/94880

Kliniken in Niederbayern:

 Bezirkskrankenhaus Landshut

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Prof.-Buchner-Straße 22, 84034 Landshut,

Tel: 0871-6008-390

 BKH Landshut – Außenstelle Deggendorf, KJP Deggendorf

Kinder- und Jugendpsychiatrie, Institutsambulanz, Tagesklinik mit Schule,

Perlasberger Straße 41, 94469 Deggendorf, Tel: 0991-3801450

 BKH Deggendorf  – Außenstelle Zwiesel,

Kinder- und Jugendpsychiatrie, Institutsambulanz, Arberlandstr. 5, 94427 Zwiesel,

Tel: 09922-502600

 Klinikum Deggendorf

Sozialpädiatrisches Zentrum, (SPZ) Perlasberger Straße 41, 94669 Deggendorf,

Tel: 0991-380-3440

 Klinik Angermühle

Psychiatrie und Sucht, Am Stadtpark 22, 94469 Deggendorf, Tel: 0991-37055-0

 

  • Krisendienst Psychiatrie: 0180/6553000
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst: bundesweit Tel.: 116117
  • Bundeskonferenz für Erziehungsberatung: bke-Onlineberatung

 

Kinder- und Jugendpsychotherapeuten/Psychologen (Therapeutensuche online unter www.bptk.de (Bundespsychotherapeutenkammer) oder telefonisch über die Koordinationsstelle Psychotherapie unter 0921/787765-40410)

Internetseiten und Telefonnummern:

  • „Nummer gegen Kummer“: 116111 (anonym und kostenfrei; auch Onlineberatung)
  • „FIDEO“ (Fighting depression online): fideo.de (u.a. Forum zum Austausch, Selbsttest, Wissen über Depressionen)
  • „Stiftung Deutsche Depressionshilfe“: deutsche-depressionshilfe.de (u.a. Infotelefon 0800/3344533, Online-Foren, Suche nach Hilfsangeboten i.d. jeweiligen Region)
  • „NAKOS“ (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen): Hilfe bei der Suche nach Selbsthilfegruppen
  • U25 Freiburg: u25-freiburg.de (anonyme Mailberatung bei Krisen und Suizidgedanken)

 

  • Telefonseelsorge: 0800/ 1110111 oder 0800/1110222

(Stand: November 2019)